Jump to content
facebook Login permanent deaktiviert. Bei Login Problemen, bitte mit der Passwort vergessen? - Funktion ein neues Passwort setzen. ×

Kleinstwagen BYD Dolphin mini kommt nach Europa


Stefan

Empfohlene Beiträge

BYD's kleinster Spross, der Seagull, ist auf dem Weg die internationalen Märkte zu erobern. Nachdem BYD bereits über 200'000 Stück davon für den eigenen Markt fertigen konnte, soll der erfolgreiche Wagen nun auch international vermarktet werden. Vertrieben wird er dann allerdings unter dem Namen "Dolphin mini" - der Name soll international besser ankommen, so BYD. 

Nachfolgend die wichtigsten technischen Daten: 

Leistung und Antrieb:
Der Elektromotor des Seagull hat eine Leistung von 55 kW (74 PS) und ist ein permanentmagnetischer Synchronmotor (BYD TZ180XSH).
Es gibt zwei Batterieoptionen:
Eine 30,08-kWh-LFP-Batterie mit einer Reichweite von 305 km (190 mi) nach CLTC.
Eine 38,88-kWh-LFP-Batterie mit einer Reichweite von 405 km (252 mi) nach CLTC.
Beide Batterien unterstützen DC-Schnellladung.
Abmessungen:
Radstand: 2.500 mm
Länge: 3.780 mm
Breite: 1.715 mm
Höhe: 1.540 mm
Gewicht: 1.160–1.240 kg
Design und Innenraum:
Das Äußere des Seagull kombiniert scharfe Linien, winkelförmige Scheinwerfer und ein abfallendes Dach mit durch eine Lichtleiste verbundenen Rückleuchten.
Der Innenraum nutzt den Radstand effizienter als der BYD Dolphin und verwendet eine dünnere Blade-Batterie.
Das Armaturenbrett verfügt über ein drehbares 10,1-Zoll-Touchscreen-Infotainmentsystem und ein 5-Zoll-Digitalinstrumentencluster.
Der Seagull ist mit sechs Airbags, elektronischer Parkbremse und elektronischem Stabilitätsprogramm ausgestattet.
Verfügbarkeit:
Der Seagull wurde im April 2023 in China eingeführt und erhielt innerhalb von 24 Stunden 10.000 Bestellungen.
Er wird 2024 als BYD Dolphin Mini in Brasilien und Lateinamerika erhältlich sein. Ende 2024 könnte er dann auch in Europa angeboten werden.
Preis:
Es wird erwartet, dass der Wagen für ca. 20'000 Euro in den Verkauf gelangt. Die Einstiegsversion könnte preislich auch leicht darunter liegen. Die Version mit grösserer Batterie, dürfte sich zwischen 20k-25k einpendeln.

Hauptkonkurrenten werden sein: Renault 5 E-Tech/Nissan Micra (ebenfalls ab Ende 2024 erhältlich und leicht grösser als der Dolphin mini) und später der VW ID.1 (frühestens 2026). Auch ein elektrifizierter Hyundai i10 wäre in der Größenordnung des Dolphin mini anzusiedeln. Aber auch der dürfte wohl erst 2026 auf den Markt kommen. 

Einige weitere Bilder und Informationen kannst du direkt auch auf der chinesischen Webseite des BYD Seagull einsehen. Dieser Link übersetzt die Seite auch gleich ins Englische.
https://www-bydauto-com-cn.translate.goog/pc/carDetail/?id=91&networkType=ocean&_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp&_x_tr_hist=true

Bild: BYD

image.png

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Unter diesem Link gibt es einige interessante Bilder vom Unterboden des BYD Dolphin Mini (Genannt Seagull in China). Wer auch den Text lesen möchte, kann dies z.B. mit dem eingebauten Übersetzer des Google Chrome:
https://www.dongchedi.com/article/7273854999795843624

Der Dolphin Mini scheint in seiner Klasse einen neuen Maßstab zu setzen. Er ist mit einer flüssigkeitsgekühlten Batterie ausgestattet (siehe verlinkte Bilder, d.h. kein "Rapidgate") und er wird mit bis zu 8 Airbags damit gut ausstaffiert sein. Zudem soll er V2L-fähig sein. Bislang gab zumindest in Europa noch keine Kleinstwagen mir einem gleichermaßen hohen technischen Ausstattungsniveau.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Monate später...

Nanu, den hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, bist Du sicher, dass der kommt?

Auf der Seite von BYD fängt es mit dem normalen Dolphin an, der ist mehr so groß wie ein ID.3 mit 60,4 oder 44,9kWh.

So ein kleiner Flitzer hätte aber was.

Wobei die mit den neuen Einfuhrzöllen ggf in Europa produzieren müssten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, es wurde von BYD vor ein paar Monaten angekündigt, dass er nach Europa kommt. Es geht die Info um, den Wagen noch um ein paar Zentimeter zu verlängern (zusätzliche Ausrüstung um sicherheitstechnische Verbesserungen anzubringen). Ich vermute, man wird die Marketing-Offensive diesen Sommer erstmal durchziehen und dann gegen Ende Jahr weitere Details bekanntgeben. 

Die Konkurrenz wird ja auch auf den Markt drängen, d.h. im Klein- und Kleinstwagen Segment wird es spätestens 2025 Bewegung geben. 

Da BYD in Ungarn momentan ihre Fabrik aufbaut, könnte es sein, dass auch der Dolphin Mini dort produziert wird. Bin gespannt wie es bei diesem Thema weitergeht. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Branchen- & Nutzerforum für Elektromobilität

Umsehen , Diskutieren, Netzwerken Willkommen in der elektroauto.community!

Unabhängiges Elektroauto Community-Forum für Aktualitäten, Fragen und Hilfestellungen. Wir freuen uns auf dich!

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.