Jump to content
  • Willkommen

    Willkommen

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch

  1. Heute
  2. Gerdschi

    Gerdschi

  3. Letzte Woche
  4. E-Fuels könnten vielleicht auch noch eine Rolle spielen, um den Altbestand an Autos zu versorgen, die noch mit Verbrennungsmotor fahren und noch nicht schrottreif sind - allerdings zu einem beachtlichen Preis, der mit derzeitigen Spritpreisen nichts mehr zu tun hat. Ansonsten gehört die automobile Zukunft gewiss den BEVs, wobei auch da der Blick über die aktuelle Situation hinaus geöffnet werden sollte: Anstelle der aktuellen Entwicklung zu immer noch immer größeren, schwereren und stärkeren Fahrzeugen müssten kleine, leichte und extrem energieeffiziente Fahrzeuge in den Vordergrund treten, schon um den Ressourcen- und Energieaufwand für die Produktion der Fahrzeuge zu minimieren, der ja auch einen gewaltigen Klimaeffekt hat. Und die Zahl der Autos müsste deutlich zurückgehen - Umsteuerung auf mehr Fahrrad-, Fuß- und öffentlichen Nahverkehr tut not, zusammen mit mehr gemeinschaftlicher Nutzung von Autos zB per CarSharing. Das sind natürlich alles Dinge, die man über die Automobilkonzerne hinweg und gegen sie durchsetzen muss, denn die haben daran keinerleiInteresse und werden alles tun, um dieser Minimierung ihres Geschäfts entgegenzuwirken - man sehe nur, dass sie mit entsprechender Taktik die Einführung der E-Mobilität um >10 Jahre hinausgezögert haben. Man muss den Leuten also klar machen, dass ein Leben mit weniger Auto(s) ein Besseres ist als das derzeitige mit vollkommen überbordenden PKW-Beständen, die ohnehin 95% der Zeit nur herumstehen und die Städte verstopfen - weniger Autos bedeuten mehr Freiheit, mehr Lebensqualität, von Verzicht kann keine Rede sein, nur von Bereicherung und Verbesserung !
  5. Eine SRF Sendung gestern zu diesem Thema: https://www.srf.ch/play/tv/einstein/video/elektroauto---die-fragen-unseres-publikums?urn=urn:srf:video:aa32ff23-1222-4906-aa4b-e5ac58ea315a
  6. schaererdan

    Fehler ESC

    Habe mich heute bei meinem Bekannten nach dem Verbleib seines e.Go erkundigt. Der steht immer noch beim Servicepartner in Konstanz, mittlerweile noch mit Fehler im ESC (deshalb hier Post). Der Betriebsleiter wartet auf Software aus Aachen. Seit Anfang September '21 fährt die Karre nun nicht mehr und wird wohl auch nicht vor Dezember '21 zum laufen gebracht werden können. Wirklich kein Auto für den Alltag.
  7. Neue infos: https://motor-fan.jp/mf/article/25461/ Mit Xooxle ueberstezt, und ein bisschen lost in translation: Autos produziert in Japan mit Batterie von Prime Planet Energy & Solutions (PPES) jointly owned by Toyota and Panasonic. Weiter: "The bZ4X has a battery capacity of 71.4 kWh. Of course, the bZ4X should be able to install more batteries, and in fact, larger batteries can be loaded". Vielleicht kommt spaeter eine groessere Batterie?
  8. Cooles Foto jedenfalls - Sion gibt dem Tesla was an Strom ab
  9. Das autonom fahrende E-Auto von Apple ist erneut wieder in aller Munde nachdem der britische Leasing Ambieter Vanarama ein aufwendiges Rendering vorgestellt hat. Aber Vorsicht: Das Design sind nur Vermutungen wie Apple sich das Fahrzeug vorstellen könnte. Die Designer des Renderings haben zwar an viele design-technische Deatils gedacht und auch die von Apple eingegebenen Patente berücksichtigt. Aber es bleibt trotz allen nur eine Vorstellung wie ein Apple Car aussehen könnte. Photo: Vanarama - weitere Bilder hier Zugegeben, es gibt noch schönere Ansichten von diesem Auto. Siehe obiger Link. Trotzdem denke ich wird das Original von Apple eleganter daherkommen. Und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, der Renderer versucht damit seinen Namen etwas bekannter zu machen.
  10. Hey, I found your article excellent and very informative. Well done. Keep it up.
  11. Hallo zusammen, es ist so still im Forum - ich mach jetzt mal wieder den Eisbrecher und schneide ein bei mir aktuelles Thema an: Was so alles passieren kann, wenn man mit dem TWIKE auf grosser Tour ist und mit drei Phasen (Dreh-)Strom in die Akkus reinkippt. Wie immer bei meinen Beiträgen: Nachbau auf eigene Gefahr, standard Disclaimer applies. Seit ich mein TW415 mit Typ-2 Anschlüssen ausgerüstet habe (die entsprechende Story findet sich hier: https://www.elektroauto.community/forums/topic/2899-goodbye-pc-hello-type-2/ ), hat es einen 16A-Zusatzlader und etliche Kilometer mehr auf den Ticker gegeben. Auf einer grossen Tour ins Wallis wurde sogar die 200'000km Marke geknackt. Auf ebendieser Tour hat es allerdings kurz vorher bei km 199'951 im Zusatzlader ebenfalls laut geknackt. Im Bild IMG_8166.jpg sieht man, wo ich den hinter dem Beifahrersitz neben meinem ganzen Hausrat eingebaut habe, und als das passierte, sass ich grad daneben und habe Zeitung gelesen. Der elektrische Geruch liess bei mir sofort die Notfall-Checkliste ablaufen: Not-Aus, Typ2 ausstöpseln, woher kam das laute Knacken? Sehe ich Rauch? Brennt was? Shit, jetzt sitze ich hier aAdW und die Kiste läuft nicht... Nachdem ich mich von Schreck erholt hatte und der Geruch beim Zusatzlader lokalisiert war, hab ich diesen elektrisch abgetrennt und den Ladevorgang mit dem Umrichter neu gestartet. Schwein gehabt - alle Parameter normal, TW lädt, TW fährt, alles wieder unter Kontrolle. Der Zusatzlader wurde daraufhin ausgebaut und in der Ferienunterkunft seziert. Was als Werbeargument daherkommt "IP67 fully potted", vollvergossen, ist hierbei mehr ein Fluch als ein Segen. Nachdem ich den X-Entstörkondensator und den Schutz-VDR aus der Vergussmasse ausgegraben hatte (Bild 09. Cx und VDR freigelegt.jpg), wurde klar, was da im Argen lag. Der Kondensator verträgt bis 275VAC, und der VDR, welcher diesen und den Rest der Elektronik schützen sollte, hat eine spezifizierte Durchbruchspannung von irgendwo zwischen 680 und 1120V. So eine bescheuerte Dimensionierung ist mir bisher nirgends untergekommen! Die aufgeplatzte Seite des Kondensators liegt übrigens auf der Oberseite, drum sieht man den Schaden nicht wirklich gut. Nachdem nun ein Pfennigartikel meinen teuren Zusatzlader geschrottet hat, war es wohl an der Zeit sich zu überlegen, woher die tödliche Spannungsspitze kommen konnte. Grundsätzlich sehe ich da drei Möglichkeiten. Zum einen eine Transiente auf dem Netz - kommt vor, und deshalb gibt's ja die VDRs, welche empfindliche Elektronik schützen soll(t)en. Beim Umrichter reingeschaut und siehe da, da hat es einen VDR zwischen L und N, und der ist korrekt dimensioniert. Drum also hat der Umrichter auf Phase L1 überlebt, und der ZL auf Phase L2 hat alle Viere von sich gestreckt; L3 war zu dem Zeitpunkt glücklicherweise nicht belegt. Zum Anderen kann es passieren, dass die Nulleiterverbindung wegen einem Wackelkontakt unterbrochen wird, und dann bei Geräten zwischen L1-N, L2-N, und L3-N eine Asymmetrie auftritt, welche die Spannung auf einer Phase bis auf 400V hochgehen lässt. Retrospektiv muss ich zugeben hätte es längst schon passieren können, dass es mir auf diese Art bei den komplett ausgelatschten Typ-2 Steckern an diversen Gratis-Ladestationen meinen Zusatzlader oder Umrichter ins Jenseits befördert. An dieser Stelle eine Warnung an alle Mehrphasen-Schnellade-Twiker - passt auf! Und als dritte Möglichkeit, wie eine solche Überpannung zustande kommen kann, steht Ein- oder Ausstöpseln des Typ2-Steckers unter Last zur Debatte. Damit das nicht passiert, wird gemäss Norm der Typ2-Stecker am Fahrzeug verriegelt, bevor die Ladestation den Schütz schliesst und den Ladestrom auflegt, und erst wieder entriegelt, wenn der Strom aus ist. Nur wenn man die Verriegelung nicht einbaut, dann... naja. Selber schuld. Nach diesem Ereignis waren ein paar Massnahmen erforderlich, damit das nicht mehr passiert. Wenn es die verpeilten Chinesen schon nicht fertigkriegen, in ihrem vollvergossenen Lader den korrekten VDR unterzubringen, sollten das wohl eine paar fette VDRs (Epcos High-EnergetiQ SIOV-Q20K230, die blauen Plättchen im Bild IMG_1006) zwischen jeder Phase und dem Nulleiter richten, idealerweise gleich nach der Sicherung nach dem Typ2-Eingang. Die Dinger können 15kA (15'000 Ampere) ableiten und in so einem Fall fliegt die Sicherung (bei mir der 16A Leitungsschutzschalter) raus. Im Bild IMG_1013.jpg sieht man drei dieser Dinger gestapelt, mit einem gemeinsamen Anschluss für den Nulleiter. Zwischen Nulleiter und Erde habe ich eine 24V TVSD (Littelfuse Transient Voltage Suppression Diode 5KP24CA) verdrahtet (Bild IMG_1015.jpg). Wenn der Nulleiter mehr als 24V hochgeht, dann schliesst die locker mal bis zu 131A kurz und der FI der Ladestation sollte die Last sofort abwerfen. Spoileralert: Das funktioniert zur Zeit allerdings viel zu gut und haut gleich alle FIs bis hin zum Hauptverteiler raus... deshalb habe ich den PE-Draht schliesslich doch nicht angeschlossen. Anyway, wegen der hohen Packungsdichte alles in Epoxy eingegossen (Bild IMG_1024.jpg) und das fertige Modul (IMG_1048.jpg) eingebaut (IMG_1049.jpg). Wie erwähnt muss vor dem Überspannungsschutz eine Sicherung angeordnet sein - auf die unbekannte Absicherung in der Ladestation möchten wir uns ja nicht verlassen müssen. So, damit wären die Fälle 1) und 2) abgedeckt. Für Nummer 3) habe ich einen Einschalt- und Ausschaltsequenzer spendiert, welcher die Phasen mit Verzögerung nacheinander ein- und ausschaltet. Immer noch nicht konform zur Norm, löst mir aber mit solider Schaltschranktechnik das Problem zumindest für den Moment. TW415 back on the road again... Allen gute Fahrt und bleibt gesund in diesen Tagen, Florian + TW415 + TW713
  12. Früher
  13. Hallo Stefan, vielen Dank für Deinen Tipp. Ich habe ein Samsung Galaxy A52 5G. Ich werde versuchen die Klimatisierung während des Ladens zu starten. Sollte dies nicht funktionieren, werde ich eine Renault-Werkstatt kontaktieren. Mir ist aber schon aufgefallen, wenn die Batterie unter 40% ist, stehen unter dem Button "Klimatisierung", Nicht verfügbar.
  14. Es gibt ZOE Fahrer die berichten, dass es mit sog, "googlefreien" Smartphones Probleme gibt. Wenn du aber z.B. ein Samsung hast, welches die üblichen Google Apps mitbringt, sollte es keine Probleme geben. Hast du schon mal probiert, die Klimatisierung zu starten solange das Auto lädt? Dies sollte ab 20% Ladezustand möglich sein. Es könnte sein, dass es danach auch geht wenn nicht geladen wird. Die Batterie sollte dann aber noch 40% Restkapazität haben. Wenn es dann immer noch nicht geht, müsste dir der Händler die neusten Updates einspielen. Evtl. brauchen Steuergeräte ein Firmware-Update. Wichtig ist auch, dass der Wagen auf dem entsprechenden Renault Server angemeldet ist. Der Händler sollte den Eintrag dort prüfen oder den Wagen nochmals eintragen. Danach müsste es eigentlich funktionieren, es sei denn der Wagen heit keinen Mobilfunk-Empfang.
  15. Nun gibt es ein Update zum Vertrieb in der Schweiz. Das Unternehmen Alcomotive wird ab 2022 als exklusiver Vertriebspartner Aiways Elektrofahrzeuge in der Schweiz verkaufen. Dafür soll ein entsprechendes Händlernetz aufgebaut werden. Auch das SUV Coupe Aiways U6 soll bereits im ersten Quartal 2022 erhältlich sein. Alcomotive ist ein Joint Venture der belgischen Firma Alcopa und des spanischen Unternehmens Bergé Auto.
  16. @Dieseler Zurück zur Eingangsfrage. Entwickelt sich die E-Mobilität in die falsche Richtung? D.h. es geht bei dieser Frage weniger darum ob es aktuell die richtigige Technologie ist sondern wie sich die E-Mobilität entwickeln soll. Die Frage E-Mobility JA oder NEIN hat die Politik und der Markt bereits beantwortet. Es ist aktuell die beste Lösung um die Mobilitätswende und damit auch die Energiewende (weg von fossilen Brennstoffen) herbeizuführen. Aber klar, auch die E-Mobilität hat seine Schattenseiten. Und wie bei allen Antriebsarten ist auch hier Effizienz und Suffizienz gefragt. Die Umstellung war für den Grossteil der bisherigen Nutzer schmerzlos und nur die wenigesten möchten wieder zurück an die Diesel/Benzin Tanke. Wer zuhause keine Lademöglichkeit hat, für den mag es momentan noch die eine oder andere Hürde geben. Aber mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur ist auch dieses Thema in wenigen Jahren abgehakt. Grüner Wasserstoff und E-Fuels werden vermutlich in Zukunft ebenfalls eine Rolle im gesamten Energiemix spielen. Die individuelle Mobilitat mit PKW wird die kommenden Jahrzehnte jedoch von BEVs dominiert sein. Auch weil die Energieeffizienz deutlich besser ist als bei vergleichbaren Fahrzeugen mit H2-Antrieb. Zu E-Fuels ist anzufügen, dass diese grundsätzlich ebenso viel umweltschädliche Abgase wie normale Kraftstoffe ausstossen. Die beiden Energietrräger werden vor allem dann interessant, wenn sehr viel erneuerbare Energie zur Verfügung steht. An den meisten Orten ist dies jedoch nicht der Fall weshalb es meist keinen Sinn ergibt, wertvolle elektrische Energie für die Produktion von Wasserstoff/e-Fuels aufzuwenden.
  17. siondriver

    Community-Event

    Am Dienstag 23.11.2021 um 19 Uhr hat SonoMotors(tm) wieder zu einem Online-Community-Event eingeladen, ein Q&A. Die Programmübersicht sieht folgendermaßen aus: Zeitreise durch 2021 Aktuelle Timeline und Ziele Einblick: Sono Solar Ausblick: Sion und Produktion Team von Sono Motors Stimmen aus dem Aufsichtsrat Bis heute (Sonntag 21.11.2021) 00:00 Uhr könnt ihr eure Fragen vorab stellen und euch den Link zum Live-Stream speichern. Gesamten Artikel anzeigen
  18. Komisch. Dauerte bei mir genau eine Autofahrt. Gibt's bei Euch andere Menschen?
  19. Das Zeug altert ... und muss ersetzt werden. Gilt für alle Länder mit der Bombe.
  20. Wem wollen die denn angreifen? England oder Russland oder vielleicht China?
  21. Man kann vielleicht in 10 -20 Jahren die Antriebsart ändern/umstellen aber nicht den/die Menschen. Das dauert Generationen, denn das wurde in den letzten 1000senden Jahren dem Menschen aufoktruiert. Jetzt soll er sich plötzlich in wenigen Jahre ändern, das wirds nicht spielen. Da wäre es doch einfacher und die technischen Möglichkeiten gibt es ja schon, die technologischen Voraussetzungen an zu passen. Das wird einerseits viel Geld kosten, welches aber vorhanden ist, leider aber auch politischen Grenzen zu überwinden, was nciht so leicht ist. Nur bei den politischen Grenzen müssen im Vergleich wenige Politiker zu einer Übereinkunft kommen als Milliarden Menschen um zu polen!!!
  22. Hey, I found your article excellent and very informative. Well done. Keep it up.
  23. Stefan

    Fehler ESC

    Vielen Dank für deine Rückmeldung. Und gut, dass man sich der Sache angenommen hat, auch wenn es etwas gedauert hat. Danke für die weitere Berichterstattung da sie auch für andere Life Fahrer:inneninteressant sein kann.
  24. Es kommt immer die Meldung "Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut".
  25. Hallo und guten Abend, Bei Eingabe über easy link funktioniert es. Aber über den Button "Klimatisierung" funktioniert es nicht.
  26. Ich nehme an, du hast bei beiden Varianten (im Auto über easylink) und per App jeweils eine Abfahrtszeit eingegeben. Die Klimatisierung müsste dann ca. 10 Minuten vorher anspringen.
  27. Es war ein Paukenschlag: Sono Motors, das junge Start-Up Unternehmen aus Müchen, ging am 17. November erfolgreich an die US-Börse. Die 10 Millionen Aktien an der US-Technologiebörse Nasdaq wurden zum Preis von je 15 US-Dollar ausgegeben. Dies entspricht einem Volumen von umgerecht 150 Millionen USD. Gehandelt werden die Aktien unter dem Symbol "SEV". Das Prokjekt von Sono Motors ist auch stark durch die Community geprägt. Wie reagierte diese auf den Börsengang? Und welche Fragen treiben die Unterstützer des Projektes um? Wir gingen der Frage nach und präsentieren einige der Meinungen. Auf ecomento.de, einem Newsportal gingen zu dieser Meldung bislang immerhin 53 Kommentare ein. Insgesamt bewerten die meisten Kommentierenden den Börsengang neutral oder eher positiv. Negative Rückmeldungen sind untervertreten. "Ich möchte ja kein Wasser in den Wein schütten, aber ich glaub das wird schnell brutal abstürzen. Denn es braucht jetzt einen positiven Newsflow....Ich bin gespannt wie es läuft, hoffe dass es aufgeht, sehe die Chance aber bei maximal 5%." "Börsen bewerten die Zukunft, nie die Gegenwart oder die Vergangenheit eines Unternehmens...Niemand sonst setzt so konsequent auf die Kraft der Sonne als Sono Motors, das kommt bei den Investoren gut an." Auf goingelectric wird über den Sion meist sehr kontrovers diskutiert. Hier einige Kommentare: "What goes up, must come down. Vor allem wenn es sich um eine Überbewertete Firma ohne Produkt handelt." "Der Börsengang war eine tolle Sache!" In der Facebook Gruppe sind die Rückmeldungen meist positiv. "Gratulation Sono Sion ein neues Zeitalter ist angebrochen. Jetzt sind wir gespannt was es bringt." "Die Wahrscheinlichkeit, dass der Sion produziert wird, ist nun zumindest etwas gestiegen. Vielleicht folgen ja weitere positive Nachrichten in naher Zukunft." "je weiter man fortschreitet, desto exzessiver feiert man das eigene Scheitern." Trotz der mehrheitlich positiven Meinungen sind sich viele Kommentator:innen der grossen Herausforderungen und Risiken bewusst. So zumindest mein Eindruck. Der Rückhalt in der Community ist jedoch weiterhin gross. Ich denke viele möchten, dass diese Geschichte gut endet. Denn Geschichten mit Happy End lassen sich einfach besser erzählen! Zusammen mit etwas Glück und weiteren zukunftsgerichteten Investoren wäre es möglich. Wer schreibt das letzte Kapitel auf dem Weg zur Serienproduktion? In der Community hier auf dieser Website gab es bislang einen eher kritischen Beitrag: Wie siehst du den Börsengang? Der Anfang vom Ende oder ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Erfolg? Photo: Pressephoto von Sono Motors
  28. Hallo, ich fahre seit 4 Monaten eine ZOE ZE 50 Riviera. Bis jetzt hat das Auto einen guten Job gemacht. Die App funktioniert gut, bis auf die Funktion "Vorklimatisierung". Ich habe die selben Dinge zur Abhilfe versucht. Leider ohne Erfolg. Hatte mal auf einem Parkplatz einen ZOE-Fahrer gefragt. Der fragte mich sofort ob ich Smartphone mit Android habe. Ich sagte ja. Er meinte, dass die ZOE besser mit Apple kommuniziere. Mit Android gäbe es die Probleme. Ich denke dass die die Ursache ist. Eine Lösung habe ich bis jetzt nicht gefunden. Über easylink im Auto funktioniert die Vorklimatisierung gut.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Branchen- & Nutzerforum für Elektromobilität

Umsehen , Diskutieren, Netzwerken Willkommen in der elektroauto.community!

Unabhängiges Elektroauto Community-Forum für Aktualitäten, Fragen und Hilfestellungen. Wir freuen uns auf dich!

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.