Jump to content

Downsizing: Diese Elektro-Leichtfahrzeuge liegen 2023 im Trend


Stefan

Empfohlene Beiträge

Es sind nur noch wenige Tage bis zur diesjährigen Paris Motor Show. Mit dabei auch eine ganze Reihe von Elektro-Leichtfahrzeugen die in den Startlöchern stehen. Wir stellen hier die wichtigsten Vertreter kurz vor. 

Microlino

Der Microlino läuft bereits vom Band. Bisher wurden gut 70 Exemplare gefertigt und ausgeliefert. Bis Ende 2022 möchte man noch bis zu 25 Fahrzeuge täglich produzieren. In Deutschland sollen noch dieses Jahr erste Auslieferungen stattfinden. Der Microlino gehört zur Kategorie der L7e Fahrzeuge und wird in Turin gefertigt. Herausragendes Merkmal ist seine Kompaktheit mit der sich nach vorne öffnenden Fronttüre. Mit seiner Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h schwimmt er problemlos im Verkehr mit. Geladen wird an einer einfachen Haushaltssteckdose oder mit dem Typ 2 Kabel. Es stehen drei Batterievarianten zur Verfügung. Damit sind Reichweiten von über 200 km möglich. Die Basis-Version startet bei 14'990 Euro. Zu sehen ist der Microlino in Halle 6.

https://microlino-car.com/en/

IMG_2406-Microlino-mint-red.jpeg

 

Silence S04

Ein weiteres interessantes Elektro-Leichtmobil der Kategorie L7e kommt aus Barcelona. Der Silence S04 ist ein zweiplätziges Elektromobil mit guter Ausstattung und Konnektivität. Erste Testfahrzeuge sollen bereits Ende 2022 bei den Händlern stehen. Die Herstellerfirma baut bereits recht erfolgreich Elektro-Roller (S01 und S02) und weitet mit dem S04 das Portfolio deutlich aus. Was den S04 von anderen Fahrzeugen abhebt, ist die leichte Entnehmbarkeit seiner Antriebsakkus. Einmal entnommen, können diese wie ein Trolley mitgeführt werden, z.B. um sie Zuhause oder im Büro zu laden. Der kleine Spanier ist zudem mit einer optionalen Klimaanlage und einem ABS erhältlich. Zu sehen ist der S04 in der Halle 4. Voraussichtlicher Preis ca. 14-15'000 Euro. Mit Mietbatterie soll er bereits ab 7'500 Euro erhältlich sein. Auch eine 45kmh-Version soll es geben. 

https://s04.silence.eco

silence-s04-with-luggage.jpg

 

XEV Yoyo

Der in Italien entworfene und in China produzierte XEV Yoyo ist in Halle 6 zu sehen. Er wird schon seit gut einem jahr produziert und hatte sein Debut vor allem in Italien. Dort wird er u.a. als Car-Sharing Fahrzeug (Anbieter ENI) angeboten. Auch desshalb, weil seine 3 Batterien entnehmbar sind und so relativ einfach ausgetauscht werden können. Seine V max. liegt bei 80 kmh und mit seinen Lithium-Eisenphospat Batterien (10.36 kWh Kapazität) bietet er eine Reichweite von rund 150km. Auch bei der Konnektivität kann er gut mithalten. Mit der Yoyo App lässt sich das Fahrzeug z.B. öffnen/schliesen und auch heizen oder kühlen (AC). Der Basispreis liegt bei 15'890 Euro. 

http://www.xev-global.com/

XEV-Yoyo-fm-OEM.jpg

 

EON Weez

Auch in Frankreich möchte man elektrische Leichtfahrzeuge produzieren. Das hat sich u.a. das Unternehmen EON Motors auf die Fahne geschrieben. Mit dem Weez City Pro (Kategorie L7e)  möchte man zuerst Lieferdienste ansprechen. Das Fahrzeug bietet Platz für zwei Personen und einen Laderaum von 600 Litern. Später ist eine viersitzige Variante geplant. Die Reichweite liegt bei 100km und das Fahrzeug wird über 4 Elektromotoren in den Rädern angetrieben. Als L7e-Fahrzeug darf der Weez mit maximal 90 kmh unterwegs sein. Zu finden ist er in Halle 6

https://eon-motors.com/

EON-Weez-City-Pro-1000x667-red.jpg

City Transformer CT-1

Ein weiteres interessantes Fahrzeug kommt aus Israel: Der City Transformer CT-1 mit seiner verstellbaren Spurweite. Wird diese ausgefahren, kann der CT-1 bis zu 90 kmh schnell fahren. Die ersten Auslieferungen sind für 2024 geplant. Angepeilter Basispreis ab 12'000 Euro. Im City Transformer CT-1 sitzen Fahrer und Passagier hintereinander. Dadurch ist eine sehr schmale Breite von nur 1m möglich. Die Reichweite soll 150-180 km betragen. Mit einer DC-Gleichstromladung sind die Batterien des CT-1 innert 30 Minuten von 0 auf 80% wieder geladen. (Halle 6)

https://www.citytransformer.com/

city-transformer-fm-oem.jpg

Mobilize DUO

Der DUO vom Renault Tochterunternehmen Mobilize soll Ende 2023 auf den Markt kommen. Er wird den etwas in die Jahre gekommenen Renault Twizy ablösen. Das Fahrzeug wird es nur im Abo-Modell geben. Mobilize gibt dem DUO eine Reichweite von 140km mit. War der Twizy nur mit optional erhältlichen Seitenfenstern komplett wind- und regendicht, so kommt der DUO nun standardmässig mit Seitenscheiben. 50% der eingesetzten Materialien sollen aus dem Recycling stammen. Kommt der DUO an sein Lebensende, soll er zu 95% wiederverwertbar sein, so der Hersteller. Der Duo wird mit einer 45 kmh und einer 80 kmh Variante verfügbar sein.

https://events.mobilize.com/

Mobilize DUO-1000x565-red.jpg

Fazit

Schön, dass es demnächst eine grössere Auswahl an Leicht-Elektrofahrzeugen gibt. Das ist auch bitter nötig, denn bislang wurden vor allem grössere, margen-stärke E-Fahrzeuge gebaut. Ein Nachholbedarf besteht vor allem auch in der PKW-Klasse. Dort gibt es bislang kaum neue E-Fahrzeuge die auf den Markt kommen. Der letzte seiner Art war 2020 der Fiat 500e. Der Verkaufserfolg des Fiat zeigt, dass elektrische Kleinwagen durchaus gewollt sind und Potential haben. Mit den hier beschriebenen L7e Fahrzeugen nimmt eine zusätzliche Kategorie, die bisher nur ein Nischendasein gefristet hat, Fahrt auf. 
Wir dürfen gespannt sein, wie sich diese Sparte technisch weiterentwickelt. 

Ebenso spannend wird sein, wie und ob chinesische Elektro-Leichtfahrzeuge und Kleinstwagen auf den europäischen Markt kommen werden. Erste zaghafte Versuche gibt es bereits. Zu nennen sind hier der Elaris 1 (Finn), Elaris Pio, FreZe Nikrob EV, Baojun KiWi EV oder der ZhiDou D2S. Der Durchbruch steht aber noch aus. 

Frage in die Runde: Gibt es noch weitere Fahrzeuge die euch interessieren oder die ihr kennt?

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aktuell werden für das Mia 2.0 Konzept Investoren gesucht. Ich denke es dürfte sehr schwierig werden das benötigte Kapital zu beschaffen. Aber ein interessantes Fahrzeug wäre es auf jeden Fall. Vor allem äusserst praktisch. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Ich warte auf den Silence S04. Den S01 habe ich bereits und setze auf die Austauschbarkeit der Akkus zwischen den beiden Fahrzeugen - denn nach Kauf des S04 habe ich ja dann 3 von den Akku-Trolleys mit einer Kapazität von 5,6 KWH. Und so erhöht sich zumindest die Reichweite des S04 von knapp 150 km auf geschätzte 225 km. Weiterer Vorteil des S04: 2 Leute sitzen NEBENeinander.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb eautomatthi:

Ich warte auf den Silence S04. Den S01 habe ich bereits und setze auf die Austauschbarkeit der Akkus zwischen den beiden Fahrzeugen - denn nach Kauf des S04 habe ich ja dann 3 von den Akku-Trolleys mit einer Kapazität von 5,6 KWH. Und so erhöht sich zumindest die Reichweite des S04 von knapp 150 km auf geschätzte 225 km. Weiterer Vorteil des S04: 2 Leute sitzen NEBENeinander.

 

In Regensdorf bei Etrix steht der Erste in den man sich reinsetzen kann.

Die Synergie mit dem S01 ist natürlich ideal!

Ich habe aber 2 Kinder, da sind 2 Plätze zuwenig - mit der Mia wars ideal :)

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Branchen- & Nutzerforum für Elektromobilität

Umsehen , Diskutieren, Netzwerken Willkommen in der elektroauto.community!

Unabhängiges Elektroauto Community-Forum für Aktualitäten, Fragen und Hilfestellungen. Wir freuen uns auf dich!

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.