Jump to content

e.go life first edition fährt nicht mehr


Empfohlene Beiträge

Ich habe noch keinen Life (zukünftiger Ersatz für die ZOE ist noch offen) und kann desshalb nur beschränkt mitdiskutieren.

Aber vieles hört sich in meinen Ohren ähnlich an wie damals als ich noch den Think City fuhr. Auch der hatte ab und zu etwas Mühe mit der 12V Batterie.
Man könnte meinen, die Antriebsbatterie sei das Herz eines EVs. Ist sie ja eigentlich auch. Aber ohne funktinierende 12V Batterie geht beim Elektroauto (und bei Verbrennern) nichts mehr. Die Mit der 12V Batterie wird das Bordnetz, Computer usw. gestartet, erst dann kann sich die Antriebsbatterie oder z.B auch ein OnBoard-Ladegerät zuschalten.

Obwohl ich kein Automotive Software Entwickler bin, kommen mir zwei mögliche Szenarien in den Sinn. Möglich wäre, dass die Systeme etwas Mühe mit einer schwächelnden 12V Batterie haben und desshalb nicht korrekt hochfahren. Gut möglich, dass dies per Software Update gelöst werden kann.

Oder wie @RealData ausführte, könnten, fehlerhafte Aggregate eine Rolle spielen.

Es ist zu hoffen, dass sich dafür eine technische Lösung findet. Auch ist zu hoffen, dass das laufende Schutzschirmverfahren nötige Nachbesserungen nicht weiter aufschiebt und das e.GO Mobile heil aus der Sache herauskommt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 65
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Habe von der Werkstatt erfahren, das die 12V nur noch 9V hatte, sich aber auch nicht laden lässt. Wahrscheinlich Zellschaden der Batterie. Es wurde eine neue Batterie bestellt und am Donnerstag eingeb

Hallo zusammen, am Montag konnte ich meinen e.GO beim Service-Partner wieder abholen. Er hat da auch ein Software-Update bekommen. Seit Montag habe ich schon wieder 400 km abgespult und er läuft

Posted Images

Hallo zusammen,

bei mir gibt es leider wenig Erfreuliches zu berichten.

Am Freitag habe ich einen Anruf von e.GO erhalten, mit der Ankündigung, dass ich das Fahrzeug heute oder morgen früh repariert abholen kann.

Nachdem ich den Tag über nichts gehört habe, rief ich um 16:00 Uhr den Bosch Service an.

Dort wusste man von nichts, das Ersatzteil ist noch nicht eingetroffen.

Mal sehen wie es weiter geht, nunmehr habe ich e.GO um eine schriftliche Stellungnahme gebeten.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute hatte meine Frau wieder das Problem, der e.GO wollte nicht starten, mit dem Hinweis die Bremse zu treten. Ich habe Ihr dann telefonisch gesagt, sie sollte den Wagen verriegeln und mindestens 10 Minuten nichts mehr versuchen. Sie hat es so gemacht und siehe da es funktionierte. Das ist bereits das dritte Mal, das der e.GO nach einer längeren Wartezeit wieder startet. Wobei ich dies bei den ersten beiden mal nur durch Zufall so hinbekommen habe. Wenn dieser Fehler noch einmal bei jemanden auftritt, sollte er dies einmal so ausprobieren. Bei einer defekten oder leeren 12V Batterie, wird das so nicht funktionieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

seit 1 Woche steht das Auto nun in der Boschwerkstatt.

Laut telefonischer Auskunft von e.GO am 29.05. sollte der Wagen am 02.06.2020 repariert werden.

Dies ist bis heute nicht geschehen.

Seit dem 02.06. versuche ich jemanden bei e.GO zu erreichen, ohne Erfolg.

Laut Bosch Dienst ist das Ersatzteil noch nicht eingetroffen.

Alles nicht sehr hoffnungsvoll.....

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute vom meinem Bosch-Service den Grund erfahren, warum sich die 12 V Batterie öfter entlädt. Soweit ich es verstanden habe, passiert dies, wenn der Akku eine Kapazität < 50 % hat und der e.GO wird eine längere Zeit nicht geladen. In dieser Zeit, entlädt sich die 12 V Batterie und wird nicht mehr vom Fahrakku nachgeladen. Was in diesem Zusammenhang, auch immer eine längere Zeit bedeutet. Ich habe da leider nicht genau nachgefragt. Bei einem geparkten e.GO scheinen noch Verbraucher an der 12 V Batterie zu nuckeln. Wenn er aber einmal in diesem Zustand (Startet nicht) ist, kann der e.GO nur noch vom Service reaktiviert werden. Die gute Nachricht ist, durch ein Software-Update kann das Problem des nicht Nachladens der 12 V Batterie behoben werden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich war 14 Tage verreist und hatte meinen Ego Life unbenutzt in der Garage, nach dem Software update und dem Austausch der 12 V Batterie. offen gestanden, habe ich während dieser 14 Tage ständig befürchtet, ob der Wagen nach Rückkehr noch startbereit wäre. Aber er war es, der Start funktionierte problemlos. Trotzdem, eine eine allgemeine Frage: weiß jemand wie viele Ego first Edition sind bis jetzt zugelassen? Da zahlreiche Ego Life Besitzer die gleichen Probleme haben, wäre doch interessant, wie hoch der Prozentsatz der problembehafteten First Edition sind.(ich weiß von zwei weiteren in HH, die aber anscheinend nicht Mitglied dieser Community sind,diese hatten exakt die gleichen Probleme wie ich und wurden zeitgleich mit meinem Life in HH durch Aachen Techniker behoben (wobei anscheinend inzwischen der Hamburger Servicepartner den Vertrag mit E.Go gekündigt hat und es danach in Hamburg und Umgebung keinen Servicepartner gibt). . .  

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Jürgen Sengpiel,

die verkaufte Anzahl der e.GO's wird die e.GO Mobile AG wahrscheinlich nicht preis geben. Ich weiß nicht mal, ob alle First Edition bereits ausgeliefert wurden. Produzieren können sie zurzeit nicht, die Lieferkette ist nicht geschlossen. Von daher glaube ich, werden es maximal 1000 sein. Auch wenn wir die genaue Anzahl kennen würden, erreichen könnte man ja doch nicht alle. Ich denke, wenn das 12 V Batterieladeproblem mit Software zu beheben ist, dann betrifft es alle bisher ausgelieferten. Das ist natürlich für ein Unternehmen das gerade erst angefangen hat zu produzieren und damit Geld verdient, einen Schlag ins Kreuz. Vielleicht war die Entwicklungs-Mannschaft doch zu jung für diese Aufgabe. Viele wurde direkt von der Uni RWTH Aachen rekrutiert.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Rolf-Rudolf,

wundert mich, da ich mein e.GO während der Corona-Einschränkungen direkt in Aachen abgeholt habe. Das kann ja nur heißen, das Käufer, die ihren e.GO bereits bezahlt haben, aber Corona-bedingt nicht abholen wollen (wollten). Woher hast du diese Information?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo RealData,

die insgesamt 540 verkauften von energyload.eu (siehe vorherigen Beitrag.

Die Zahl der 200 nicht verkauften stammt von meinem Bosch Händler, der selbst seit einiger Zeit einen e.GO auf dem Hof stehen hat, den er nicht zuordnen kann.

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Endlich mal gute Nachrichten, mein e.GO wurde heute repariert und es funktioniert wieder alles einwandfrei.

Noch eine gute Nachricht, e.GO hat einen neuen deutschen Investor gefunden und es soll im nächsten Monat wieder losgehen.

Hoffen wir mal, dass der Service dann besser wird.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.6.2020 um 23:16 schrieb RealData:

Heute hatte meine Frau wieder das Problem, der e.GO wollte nicht starten, mit dem Hinweis die Bremse zu treten. Ich habe Ihr dann telefonisch gesagt, sie sollte den Wagen verriegeln und mindestens 10 Minuten nichts mehr versuchen. Sie hat es so gemacht und siehe da es funktionierte. Das ist bereits das dritte Mal, das der e.GO nach einer längeren Wartezeit wieder startet. Wobei ich dies bei den ersten beiden mal nur durch Zufall so hinbekommen habe. Wenn dieser Fehler noch einmal bei jemanden auftritt, sollte er dies einmal so ausprobieren. Bei einer defekten oder leeren 12V Batterie, wird das so nicht funktionieren.

wie schon vorher von mir berichtet, hatte ich exact dasselbe Problem mehrfach. Bis dann bei durch Service aus Aachen die 12 V Batterie ausgetausch wurde und ein software update aufgespielt wurde. Seitdem läuft mein E.go (nach update weitere 500 km) bisher problemlos.

Habe eine allgemeine Frage zum vorteilhaften Laden des ego Life: ich las kürzlich irgendwo, man solle ihn nicht volladen, also nicht bis maximaler Ladekapazität? Kann jemand das bestätigen? Und isst es sinnvoll. den Life weitestgehend leezufahren, bevor er wieder geladen wird oder ist das unerheblich?

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Rolf-Rudolf:

Endlich mal gute Nachrichten, mein e.GO wurde heute repariert und es funktioniert wieder alles einwandfrei.

Noch eine gute Nachricht, e.GO hat einen neuen deutschen Investor gefunden und es soll im nächsten Monat wieder losgehen.

Hoffen wir mal, dass der Service dann besser wird.

 

Das ist ja wirklich eine gute Nachricht, freut mich sehr mit dem neuen Investor. Nachtrag zu meinen früheren Meldungen über Problem mit meinem Ego: seit dem Update und dem Austasch der 12 V Batterie läuft alles einwandfrei ohne Probleme (schon 500 km). Zusatz: ich wünschte ir einen Abstandmelder vorn und hinten, hat jemand eine Ahnung ob man so etwas auch  noch nachträgloich installieren könnte?

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern konnte ich meinen ego wieder von KN abholen, hoffe er fährt jetzt länger als einen Monat. Kommunikation  mit e.go Aachen, muss ich feststellen, ist leider nicht sehr kundenfreundlich. Denke wohl auch, dass das Problem mit der 12V Batterie wohl mit der halbgeladenen Antriebsbatterie zusammenhängt. Denn die Probleme traten wirklich dann auf, Hauptakku halb, Startprobleme. Das erste Mal definitiv die 12V, Batteriezelle defekt keine Lademöglichkeit. Das zweite Mal 12V nach einer Woche stillstand total entladen. Das Problem hätte doch in Aachen bekannt gewesen sein müssen (deshalb wohl das nötige Softwareupdate) – aber Info darüber, habe ich als Kunde und Nutzer,  keine bekommen. Kann dann nur hoffen, das dann mit einen neuen Investor alles besser wird, dann sonst wird aus der „First Edition“ auch noch die „Last Edition“ J

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die neue Software wurde installiert, habe jedoch immer wieder ein Problem mit dem Fahrzeug. Wenn ich vom Vorwärtsantrieb in den Rückwärtsantrieb wechsle ist das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit. Das passiert auch in umgekehrter Reihenfolge. Meist ist das beim Anfahren an einer Steigung.
Kontakt zu e.go Service gesucht. Antwort „Bitte wenden Sie sich an Ihren Servicepartner“ – als wenn der das Problem lösen könnte. Hier wird der Kunde, der gravierende Fehler feststellt gar nicht wahrgenommen – unter Kundenfreundlichkeit und Verkehssicherheit verstehe ich etwas anderes.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe gelegentlich (nach update und 12 V Batterieaustasuch) ähnlich Probleme. Meine Erfahrung war, dass man sehr sauber und präzise den Automaticstick bewegen muss: also von Rückwärtsgang erst nach vorn und dann nach links in den Vorwärtsgang und umgekehrt. Ich war es von meinem Verbrennerfahrzeug mit Schaltgetriebe gewöhnt, etwas lässig den Hebel zu "schieben", ähnlichdes ging bei meinem Ego nicht. Vielleicht sollte Freddy K. es mal so versuchen, wär ja schjön wenn<`s klappt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.6.2020 um 23:16 schrieb RealData:

Heute hatte meine Frau wieder das Problem, der e.GO wollte nicht starten, mit dem Hinweis die Bremse zu treten. Ich habe Ihr dann telefonisch gesagt, sie sollte den Wagen verriegeln und mindestens 10 Minuten nichts mehr versuchen. Sie hat es so gemacht und siehe da es funktionierte. Das ist bereits das dritte Mal, das der e.GO nach einer längeren Wartezeit wieder startet. Wobei ich dies bei den ersten beiden mal nur durch Zufall so hinbekommen habe. Wenn dieser Fehler noch einmal bei jemanden auftritt, sollte er dies einmal so ausprobieren. Bei einer defekten oder leeren 12V Batterie, wird das so nicht funktionieren.

Wir haben das gleiche Start-Problem mit dem Hinweis die Bremse zu treten. Seit März ist das 4 mal aufgetreten. Die Wartezeit bis der e.GO sich wieder bewegen ließ war unterschiedlich lang, zwischen 5 und 20 Minuten. Gestern ist noch der geschilderte Totalausfall dazu gekommen. Nichts geht mehr, keine Reaktion auf Funkschlüssel, Auto lädt nicht.

Unser e.GO wurde zum Servicepartner abgeschleppt.  Der hat keine Ahnung und will nur aktiv werden, wenn wir in Vorleistung gehen. Der Start-Fehler mit dem Hinweis die Bremse zu treten sollte e.GO Mobile doch mittlerweile bekannt sein. Von denen kommt aber keine Anweisung oder Unterstützung. So habe ich mir das nicht vorgestellt. Ich fürchte, dass die Pleite gehen.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo wwd,

wie bereits geschrieben ist bei e.GO ein neuer Investor eingestiegen, ab nächsten Monat soll die Produktion wieder starten.

Ich hatte exakt die gleichen technischen Probleme.

Leider ist es nötig den Druck auf den Service zu erhöhen, damit die Reparatur erfolgt.

Erst nachdem ich mit einem Anwalt gedroht habe, wurde der Service bereits am nächsten Tag aktiv.

Das Steuergerät wurde ausgetauscht und eine neue Software aufgespielt.

Die Fehler waren behoben, bis heute läuft der Wagen einwandfrei.

Am besten also ein eindringliches Schreiben an e.GO mit dem Hinweis einer anwaltlichen Vertretung absenden.

Viel Erfolg!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.6.2020 um 14:48 schrieb Rolf-Rudolf:

Hallo wwd,

wie bereits geschrieben ist bei e.GO ein neuer Investor eingestiegen, ab nächsten Monat soll die Produktion wieder starten.

Ich hatte exakt die gleichen technischen Probleme.

Leider ist es nötig den Druck auf den Service zu erhöhen, damit die Reparatur erfolgt.

Erst nachdem ich mit einem Anwalt gedroht habe, wurde der Service bereits am nächsten Tag aktiv.

Das Steuergerät wurde ausgetauscht und eine neue Software aufgespielt.

Die Fehler waren behoben, bis heute läuft der Wagen einwandfrei.

Am besten also ein eindringliches Schreiben an e.GO mit dem Hinweis einer anwaltlichen Vertretung absenden.

Viel Erfolg!

Hallo Rolf-Rudolf,

Vielen Dank für dem Hinweis. Ich werde ein entspechendes Schreiben noch heute auf den Weg bringen und weiter berichten.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 months later...

Hallo zusammen,

bis vergangenen Mittwoch hatte ich, seit dem 6. April, 5775 tolle Kilometer. Nun hat es mich auch erwischt. 12V Batterie leer, e.GO will nicht mehr. Nun steht er seit Mittwoch beim Bosch-Service. Trotz nun wieder voller 12V-Batterie, kommt die bekannte Fehlermeldung "Bremse beim Starten treten". Gerade eben habe ich die Nachricht bekommen, dass er ein Software-Update bekommen soll. Hoffe, dass das der Bosch-Service selber machen kann und nicht ein Team aus Aachen anrücken muss.

Ab nächster Woche muss ich wieder arbeiten, werde wohl wieder mit dem Verbrenner fahren müssen ☹️

Euch allezeit gute Fahrt mit dem e.GO

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir freuen uns auf deinen Kommentar zum Thema

Kommentiere jetzt und registriere dich später. Falls Du bereits Community-Mitglied bist, melde Dich an um Beiträge zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Branchen- & Nutzerforum für Elektromobilität

Umsehen , Diskutieren, Netzwerken Willkommen in der elektroauto.community!

Unabhängiges Elektroauto Community-Forum für Aktualitäten, Fragen und Hilfestellungen. Wir freuen uns auf dich!

Externe Links

evmarket.online
OeKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Oekobranche
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.