Jump to content

Empfohlene Beiträge

Guten Tag zusammen,
ich bin neu in diesem Forum, deswegen vorab ein paar Infos zu meinem Twike.
Tw793, NiCd Batterien 2x5Ah von 2007
Das Twike fuhr relativ problemlos. Hat zwar eine relativ hohe Selbstentladung und vermutlich auch ein paar defekte Zellen, doch knapp an die 40km hab ich schon geschafft.
Hab es eines Nachmittags zum laden eingesteckt, kurz mal ein paar Stunden später raufgeschaut und festgestellt, dass die Temperaturanzeige eines Blockes auf 78Grad war.
Panisch das Twike vom Strom genommen, zwei Tage abkühlen lassen und wieder angemacht.

Fehler Verbindung zu Bat2 fehlgeschlagen
Daraufhin hab ich die Verkabelung überprüft, doch kein Erfolg. Mit dem Voltmeter hatte ich auf einem Block über 300V und auf dem anderen nur um 170V.
Anschließend stand das Twike einige Wochen und war tiefenentladen.
Block 1 hatte noch ca 1V und Block 2 noch 10V.
Wenn ich das Twike zum laden einstecke blinkt die rote LED auf dem Block 1 wenn dieser neu programmiert wird. Die LED auf dem 2.Block tut nichts.
Nach wenigen Minuten am Netz hat Block2 80V Spannung und Block1 immer noch 1V.

Meine Vermutung: Akkuplatine defekt?
Also hab ich die Platine von Block 1 und 2 getauscht. Die LED funktioniert auf dem anderen Block. Somit scheint die Platine in Ordnung zu sein oder?

Anschließend hab ich im Forum gelesen, dass man die Stromzufuhr zur Platine unterbrechen soll und dies evtl hilft. Prakitscherweise musste ich nichts ablösen, da an diesem blauen Kabel dass von den Zellen an die Platine kommt ein Flachstecker angebracht wurde. Auch dies hat leider keine Auswirkung.
Mir wird weiterhin die Fehlermeldung "Kommunikation zum Bat2 nicht möglich"

Hat jmd vielleicht einen Rat für mich?
Ich kennen hier in Rosenheim leider keinen der ein Twike reparieren könnte und die Reperaturwerkstatt sprengt momentan meine finanziellen Mittel (Student...).

Über jegliche Tipps oder Vorschläge würde ich mich sehr freuen :)
Grüße aus Rosenheim
Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andreas,

denke es sind ein paar mehr Zellen in dem einem Block defekt, deswegen hat er sich beim Laden stark erwärmt, dabei haben dann ev. Temp. Sicherungen ausgelöst, dann gibts auch keine Spannungsversorung mehr für den Akkuprint.

 

Gruß

Martin

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Martin,
danke für deinen Beitrag!
Hast du schon mal einzelne defekte Zellen ausfindig machen können und getauscht?  
Ich hab auch schon darüber nachgedacht ob die Temperatursicherungen durchgebrannt sind. Ich hab im www nach Bildern von Platinen gesucht um diese Sicherungen ausfindig zu machen und mit dem Multimeter durchzumessen, allerdings leider nicht erfolgreich.
Daraufhin hab ich bei einem Twikeservicepartner angerufen und er meinte nur, ich sollte die alten Nicd Akkus ausbauen lassen und Lithiumionen einbauen lassen... alles andere ergäbe wenig Sinn.
Ich fotografiere gleich mal die Platine ab, vlt kann mir jmd bei der Identifizierung helfen :)

Gruß
Andreas


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andreas,

 

bei den 3Ah Akksu waren Temp Fuses zwischen die Zellen geschaltet. Auf die Prints gehen die Temp Fühler (braune Stecker, rt/sw Kabel)

Wollte das auch nicht so deutlich schreiben aber in der Regel ist es so dass der Block ja nicht mehr neu ist und man aus dem Nachflicken nicht mehr raus kommt.

Änhlich gleiche Zellen wird man auch nicht finden, so geht das ganze Konzept beim Laden dann nicht auf.

Ich hab in Summe drei vier Sätze NiCd "durchgebracht", mit Lixx wird vieles einfacher und macht auch mehr Spaß (außer bei Anschaffung:-(

 

Gruß

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andreas,

Die Temperatursicherungen (nicht die Fühler) sind irgendwo in der Reihe zwischen zwei Zellen geschaltet, so dass es beim Auslösen die Serieschaltung unterbricht. Wenn die NiCas jetzt 13 Jahre alt sind, dann wirst Du mit denen nicht mehr viel Spass haben. Du findest defekte Zellen, tauschst die aus, und kurze Zeit später (wirklich kurze Zeit!) fällt das nächst schwächste Glied in der Kette aus. Die alten Zellen werden eine horrende Selbstentladung haben, und neue Zellen in dieser Reihenschaltung, welche die Ladung besser halten, frittiert es beim nächsten Ladevorgang. Wenn Du wirklich knapp bei Kasse bist, dann schau Dich nach ein paar gebrauchten Li-Blöcken um. Die kriegst Du mit etwas Tricksen an den  alten Batteriecontrollern zum Laufen. Schau, dass Du beim Zerlegen alle Temperatursensoren mitnimmst.

 

Gruss,
Florian + TW415 + TW713

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für euere Rückmeldungen!
Ich werde das Twike vermutlich erstmal abmelden, stilllegen und mich auf die Suche nach Akkus machen....

Grüße,
Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir freuen uns auf deinen Kommentar zum Thema

Kommentiere jetzt und registriere dich später. Falls Du bereits Community-Mitglied bist, melde Dich an um Beiträge zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Branchen- & Nutzerforum für Elektromobilität

Umsehen , Diskutieren, Netzwerken Willkommen in der elektroauto.community!

Unabhängiges Elektroauto Community-Forum für Aktualitäten, Fragen und Hilfestellungen. Wir freuen uns auf dich!

Externe Links

evmarket.online
OeKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Oekobranche
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.